Erbrecht in Mahlow, Landkreis Teltow-Fläming

Gespräch zum Thema Erbrecht
Rechtzeitige Regelungen ersparen spätere unangenehme Überraschungen. So übersehen kinderlose Ehepaare oft, daß gerade für sie ein Testament notwendig ist, wenn sie allein ihren Ehepartner nach dem Tod bedacht wissen wollen. Irrtümlich gehen sie davon aus, daß sie aufgrund fehlender Kinder jeweils im Falle des Todes ihren Ehegatten als Alleinerben hinterlassen. Doch die gesetzliche Erbfolge regelt dies anders.

Denn der Ehegatte erbt neben den Eltern des Verstorbenen und soweit diese nicht mehr leben, deren Kindern, was dann die Geschwister des verstorbenen Ehegatten wären lediglich die Hälfte des Nachlasses und erhält, soweit die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft lebten, einen weiteren ¼ Anteil. Gleiches gilt, wenn auch die Eltern kinderlos vorverstorben sind. Es treten dann die Großeltern an deren Stelle. Nur wenn weder Verwandte der sogenannten ersten oder der zweiten Ordnung noch Großeltern vorhanden sind, erhält der überlebende Ehegatte die ganze Erbschaft. Bedenken sich die Ehegatten gegenseitig durch letztwillige Verfügung –Testament oder Erbvertrag- ist die Erbfolge eindeutig geregelt.

Beratung und Rechtsbeistand rund um Testament, Erbvertrag, Erbe, Erbschaft, Pflichtteil, Erbausschlagung, Enterbung, Erbschaftssteuer, Vermächtnis und auch zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung als entscheidende Instrumente, um die wichtigen persönlichen Dinge vor dem eigenen Ableben zu regeln erhalten Sie qualifiziert, umfassend und loyal nur beim Rechtsanwalt.